Das CJD - Die Chancengeber CJD Heinrichstift Hohenleuben

Fußball trifft Bleistift – Ein Hoch auf die Partizipation

11.05.2020 CJD Hohenleuben « zur Übersicht

Im CJD Heinrichstift Hohenleuben wird Abwechslung im Freizeitbereich groß geschrieben. Die Kinder und Jugendlichen beraten sich regelmäßig mit ihren Begleitern, was als nächstes auf dem Programm stehen könnte. Sämtliche Angebote der Persönlichkeitsbildung drehen sich um Körper, Geist und Seele. Darauf aufbauend hat das CJD vier pädagogische Handlungsfelder entwickelt, die sich durch die tägliche Arbeit ziehen. Zu den Handlungsfeldern zählen die Religionspädagogik, die Sport-und Gesundheitspädagogik, die Musische Bildung sowie die Politische Bildung.

Die Wunschliste für die einzelnen Handlungsfelder ist lang und das CJD-Team versucht die Ideen und Anregungen aller Jugendlichen umzusetzen. „Partizipation ist für uns im täglichen Zusammenleben unglaublich wichtig. Denn auf diese Weise schaffen wir es, die Jugendlichen für mehr Eigenverantwortung für ihr Leben zu begeistern“, betont Florian Bogdanow, pädagogischer Leiter des Jugendwohnens.

Neulich wurde das langersehnte erste E-Sports-Turnier im CJD Heinrichstift Hohenleuben angepfiffen. Unter den Bewohnern war im Vorfeld eine große Anspannung zu spüren, schließlich ging es um den ersten offiziellen E-Sport Titel, der je im CJD Thüringen ausgespielt wurden. Es gab Tage vorher erste Trainingsrunden und die Vorfreude war bei jedem der 12 Spielerinnen und Spielern ins Gesicht geschrieben. Gespielt wurde das beliebte Fußballsimulationsspiel FIFA 20. Die Stimmung während des Spiels war beschwingt, jedoch war der Ehrgeiz ebenfalls deutlich zu spüren. Niederlagen schmerzten und wenn den vermeintlich „schlechteren“ Spielern eine Überraschung gelang, wurde dies mit lautem Applaus honoriert. Die vor dem Turnier präsentierten Pokale und Süßigkeiten sorgten für zusätzliche Motivation. Nach sage und schreibe elf Stunden Spielzeit standen die Sieger fest. Den ersten Platz belegte Lucas, knapp gefolgte von Ben-Luca auf Platz 2. Das dritte Siegertreppchen konnte Maurice besteigen. Auch der beste Torschütze wurde gekürt. Das Turnier war ein voller Erfolg.

Neben dem sportlichen Handlungsfeld kam im Frühling auch die Musische Bildung nicht zu kurz. Der bekannte Karikaturist „Phono“ stattete mit Papier und Stiften den Jugendlichen im CJD Hohenleuben einen Besuch ab. Jeder war herzlich dazu eingeladen, eine Karikatur von sich zeichnen zu lassen. Nach anfänglicher Zurückhaltung trauten sich dann doch immer mehr Jugendliche, sich vom Bleistift ein bisschen auf die Schippe nehmen zu lassen. Gemeinsam zu zeichnen und quatschen, war eine schöne Erfahrung, die ebenfalls wie die sportlichen Aktivitäten nach einer Wiederholung schreit.

Wir sind schon gespannt, welche Ideen und Wünsche die Jugendlichen noch haben, um die vier Handlungsfelder abzudecken. Langweilig wird es so auf jeden Fall nicht im CJD Heinrichstift Hohenleuben.