Das CJD - Die Chancengeber CJD Heinrichstift Hohenleuben

Rhythmus im Blut – Neue Klänge im CJD Hohenleuben

30.01.2019 CJD Hohenleuben « zur Übersicht

Seit Kurzem gibt im Musikraum ein neues Instrument den Ton an. Die Jugendlichen des CJD Hohenleuben haben sich Ende 2018 einen großen Wunsch erfüllt. Sie haben ein Markenschlagzeug von „Mapex“ für die Musikneigungsgruppe gekauft.

Alle Wohngruppen dürfen sich eine Investition im Wert von bis zu 2.000 Euro für das Jugenddorf aussuchen. Als Grundlage gilt: jedes Gruppenmitglied muss mit der Anschaffung einverstanden sein und dieser zustimmen. Nun hat die erste Wohngruppe ihren Traum in die Tat umgesetzt. Sie hat ein neues Schlagzeug für den Musikraum angeschafft. Dazu gehören neben drei Becken, eine Doppelfußmaschine, vier Toms sowie eine Snare Drum und eine Bass Drum. Passend dazu wurden auch ein Schlagzeughocker sowie ein spezieller Schlagzeugteppich gekauft.

Die Jugendlichen sind von der Neuanschaffung total begeistert:

  • „Damit haben wir uns einen Gefallen für das ganze Jugenddorf und besonders für die Musikliebhaber getan.“ (J.S.)
  • „Man kann damit gut seine Aggressionen raus und seinem Leben freien Lauf lassen.“ (E.O.)
  • „Das war ein guter Kauf, weil es Krach macht, aber schönen Krach.“ (J.P.)

„Mit dem Schlagzeug zu spielen, bringt schnelle Erfolgserlebnisse“, erklärt Thomas Bohnet, sozialpädagogischer Mitarbeiter im CJD Hohenleuben. Zugleich schule es die Konzentrationsfähigkeit und Kreativität, sorge für Entspannung und Stressabbau. Zudem fördere es motorische Fähigkeiten und stärke das Selbstbewusstsein.

Das Schlagzeugspielen ist eine intensive körperliche Erfahrung. Der Rhythmus wird direkt spürbar. Hemmschwellen sind viel geringer als bei anderen Instrumenten. Für Klangerlebnisse mit Schlaginstrumenten sind zunächst keine Vorkenntnisse erforderlich. Ein großer Vorteil, denn so steht jedem der Zugang offen. In diesem Sinne wünschen wir allen musikbegeisterten Jugendlichen viel Freude mit dem neuen Instrument.